HomeMovieCorner

The art of independent movies

Peter Koller does L.A.

with one comment


Schöne Grüße aus den USA: Peter Koller, der mit seinem fiesen Thriller „Auf bösem Boden“ („ABB“) internationale Preise erringen konnte, befindet sich zur Zeit in Los Angeles (HOLLYWOOD!!!), um seinen nächsten Dreh „East Of Evil“ vorzubereiten.

All zu viel wollte der Österreicher nicht verraten, nur: „‚East Of Evil‘ ist für das Genre von Crime, Cops und Gangstern, was „Auf bösem Boden“ für das Survival-Horror-Genre war: Wir bleiben innerhalb des Genres, aber betrachten es von einer total verborgenen Perspektive, um etwas ganz Neues zu kochen, das – obwohl in eine erprobte Story verpackt – mir und dem Publikum etwas Frisches zu knabbern gibt“, erklärte der Drehbuchautor und Regisseur in Personalunion in einer Presseaussendung. „Er ist brutal, er ist lustig, und er ist ein Film, in dem die Guten eigentlich die Bösen – und die wirklich Bösen noch viel schlimmer sind… und dazu gibt’s ein kleines Mädchen mit Lollipops.“ Wenn man das Oeuvre von Peter Koller kennt, dann muss man sich vor der Kleinen wohl am meisten fürchten.

Unterstützt wird Koller beim Dreh von seinem Manager Björn Pucker und dessen Bruder Damien, der die Hauptrolle in „East Of Evil“ übernimmt. „Er ist ein absoluter Volltreffer, weil er nicht nur ein extrem vielseitiger Schauspieler ist, sondern auch dieses Star-Charisma hat, das für die Akzeptanz beim Publikum so immens wichtig ist“, schwärmt Koller über den Martial-Arts- und Nahkampf-Experten, der die hohe Kunst des Dim Mak beherrscht („Kunst der tödlichen Berührung“ – Nervenpunkte des Gegners werden so angegriffen, dass Schmerzen entstehen, der Atemstillstand oder gar der Tod eintreten können. Ja, ich gebe es zu, ich habe Wikipedia konsultiert. Sind wir nicht alle ein bisschen „zu Guttenberg“?).

In Nebenrollen wird man erfreulicherweise die aus „Auf bösem Boden“ bekannten Gesichter von Aleksandar Petrovic (der „Romeo“) und Kari Rakkola (der „Wahnsinnige“) sehen. Und auch hinter der Kamera fallen bekannte Namen wie jene von Kameramann Marcus Stotz („Kampfansage – Der letzte Schüler“, „ABB“) und VFX-Supervisor Peter Hacker („ABB“, „Viva Berlin“).

„East Of Evil“ wird zwischen April und Mai 2011 in Los Angeles gedreht. Produziert wird zwar für die weltweiten Direct-to-Video-Märkte, Peter Koller verspricht aber auch eine begrenzte US-Kinoauswertung und eine Filmfestival-Tour für das Frühjahr 2012.

An dem öfters kolportierten „Untitled Lovestory 3D“ arbeitet Koller immer noch, die Dreharbeiten werden aber wahrscheinlich erst nächstes Jahr stattfinden.

Rodja

(FOTO: Karla Ahide Lopez Salgado/Peter Hacker)

PS: Und zur Einstimmung noch mal den Trailer zu „Auf bösem Boden“. Hurra!

Advertisements

Written by HomeMovieCorner

15. April 2011 um 15:21

Veröffentlicht in Indie News

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Rodja

    1. Mai 2011 at 03:27


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: