HomeMovieCorner

The art of independent movies

Das Ende ist nah: „The Devil’s Breath“

leave a comment »


Als erstes habe ich Michael Donners Schaffen als Filmemacher kennen gelernt. Der vergnügliche Film „Zombie Commando“ seiner Gruppe Outtake Film Entertainment von 2006 ist mir noch in angenehmer Erinnerung. Doch seitdem nahm Donner – außer für zwei Kurzfilmchen – nicht mehr Platz auf dem Regiestuhl. Stattdessen konzentrierte er sich auf seine Karriere als Indie-Filmkomponist. So unterstützte er u.a. Olaf Ittenbachs „Legend of Hell“ oder „Dead Past“ vom Newsman Team musikalisch. Nun hat sich aber Donner aufgerafft und sich wieder hinter (bzw. auch vor) die Kamera gestellt. Sein neuester Spielfilm „The Devil’s Breath“ wird voraussichtlich im Dezember fertig gestellt. Einen ersten Trailer gibt es auch schon – und der macht schon mal Laune (ich hoffe nur, dass die Fehler bei den Matte-Paintings noch ausgemerzt werden).

Inhalt: Drei Jahre nachdem nahezu alle Menschen durch ein Virus gestorben sind, zieht der ehemalige Arzt Alan (Michael Donner) alleine durch die leeren Straßen. Er hat mit dem Leben abgeschlossen und nur ein Ziel: Den wenigen übrigen Menschen aus dem Weg zu gehen. Dennoch begegnet er eines Tages Soey (Melanie Bayersdorfer), die auf der Suche nach einer rätselhaften Siedlung ist, in der sich scheinbar Überlebende zusammenfinden, um sich dort eine neue Zukunft aufzubauen. Trotz anfänglichem Misstrauen verbringen die beiden einige Tage miteinander bevor sich Soey wieder allein auf den Weg macht.

Als Alan merkt, dass er Soey mehr vermisst als erwartet, beschließt er, ihr nachzugehen. Doch dann holt ihn Soeys Vergangenheit ein und er trifft auf eine Gruppe brutaler Herumtreiber, die ihn bis auf’s Blut erniedrigen und quälen. Vor allem die sadistische Mitra (Anja Socher), die ohne Gnade alles tut, um zu bekommen nach was sie sucht: Die Siedlung und… Soey.

Mehr tot als lebendig muss Alan all seine verbleibenden Kräfte mobilisieren, um sich auf seinen vielleicht letzten und blutigsten Weg zu begeben.

Rodja

BILD: Outtake Film Entertainment
INFO: www.outtake-film.de; www.michael-donner-music.de

PS: Noch etwas Werbung für Michael Donner als Komponist. Wer preiswerte Musik für seinen Film sucht, kann gegen wenig Geld Gema- und lizenzfreie Soundpacks auf www.michael-donner-music.de bestellen bzw. downloaden. Damit kann man seinen Film ordentlich aufpeppen – und der Gema ruhigen Gewissens den Stinkefinger zeigen. Vor kurzem habe ich mit Timo Landsiedel vom Hörspiel „Das Büro des Todes“ gesprochen. Sie verwendeten Donners Musikkonserven und waren voll des Lobes.

Advertisements

Written by HomeMovieCorner

25. Oktober 2011 um 19:23

Veröffentlicht in Indie News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: