„Iron Sky“ – die Nazis landen auf der Berlinale


Nun ist es offiziell: Die Nazis von der dunklen Seite des Mondes landen am 11. Februar 2012 auf der Erde – und das ausgerechnet in Berlin. Ja, genau, der kollaborativ produzierte Trash-Streifen „Iron Sky“ des finnischen Regisseurs Timo Vuorensala feiert auf der Berlinale Premiere und erzählt von Nazis, die 1945 noch vor dem Ende des Dritten Reiches auf den Mond flüchteten, dort eine Basis errichteten und sich wie die Karnickel vermehrten, nur um Jahrzehnte später die Erde anzugreifen.

Rodja

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s