HomeMovieCorner

The art of independent movies

Neun Märchen werden wahr: Grimms Kinder

leave a comment »


Etwas, das ich nicht so ganz verstehe, ist, dass die deutschsprachige Filmindustrie es nicht schafft, aus dem reichhaltigen und Jahrhunderte alten Sagen- und Märchenschatz einen Nicht-Kinderfilm zu machen. Märchen und Sagen haben ja auch sehr dunkle Seiten, die z.B. Kannibalismus oder Kindesmissbrauch bzw. -misshandlung thematisieren – und sie waren ja anfangs nicht unbedingt für Kinder bestimmt. Die Amerikaner sind da wesentlich erfolgreicher, die machen aus jeder lokalen Urban Legend eine mehrteilige Filmserie. Und wenn die Europäer ihre Geschichten nicht ehren, dann nimmt Hollywood diese auch gern mal als Vorlage für ihre Filme oder TV-Serien.

Thomas Goersch, der mir bis dato vor allem als Schauspieler („Stasis“, „Kriegerherzen“) aufgefallen ist, hat nun mit „Grimms Kinder“ ein Projekt ins Leben gerufen, das neun Märchen der Gebrüder Grimm in einem Episodenfilm neue Seiten abgewinnen will.

Bis dato haben laut einer Presseaussendung drei Regisseure für drei Episoden zugesagt. Marian Dora („Cannibal“, „Melancholie der Engel“) lässt „Hänsel und Gretel“ die Hexe in den Ofen schubsen. Timo Rose („MemorieZ“, „Space Wolf“) übernimmt „Rotkäppchen“ und Jochen Taubert („Bad Boys – Bad Toys“, „Pudelmützen Rambos“, „Sheeba – Die dunkelste Seite der Macht“) stürzt sich auf das süße „Aschenputtel“. Die neun Episoden werden durch eine Zwischengeschichte, die Thomas Goersch unter dem Motto „Bitte nicht füttern“ selbst inszeniert, verbunden.

Zugegeben, einige dieser Namen (Taubert, Rose) lösen bei mir heftigstes Stirnrunzeln aus, da ich sie der Trash-der-untersten-Schublade-Fraktion zuordne, aber zumindest Marian Dora traue ich ein sehr kontroversielles Herangehen an „Hänsel und Gretel“ zu.

Das Projekt soll bis Herbst 2014 fertig gestellt werden. Danach ist eine Kino- und DVD-Auswertung geplant. Für die noch offenen sechs Episoden sucht Goersch noch interessierte Regisseure. Kontakt kann man über die Email-Adresse Thomas.Goersch(at)t-online.de aufnehmen. Wer Interesse hat, sollte aber rasch zuschlagen. Dem Vernehmen nach hat Goersch nämlich bereits einige Anfragen erhalten.

Rodja

INFO: Facebook-Site „Grimms Kinder“

Written by HomeMovieCorner

13. August 2013 um 07:43

Veröffentlicht in Indie News

Tagged with , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: