HomeMovieCorner

The art of independent movies

Austrian Film Festival mit jeder Menge Premieren

with 2 comments


bloodymonsterAndreas Reisenbauer lädt wieder mal zu seinem Austrian Film Festival ein. Das unregelmäßig veranstaltete Event findet am 23. und 24. sowie am 27. November 2013 im Breitenseer Kino statt und wartet mit jeder Menge Premieren (Wien-, Welt-, Festival- und was-weiß-ich-Premieren. Echt, Andi, man kann es damit auch übertreiben. ;-)) auf.

Der erste Tag ist mit den Schwerpunkten „From Birth to Death“ und „Communication and Confusion“ ab 18:30 Uhr dem Kurzfilm gewidmet. Gezeigt werden u.a. „Für tot erklärt“ von Arne Nostitz-Rieneck, „Shake Hands“ (Weltpremiere) von Christian Hörelsberger, „Bauchlandung“ (Weltpremiere) von Sebastian Brummer und Andreas Reisenbauer sowie „Es kann nichts passieren!“ von Kawo Reland.

Der zweite Festivaltag steht ab 16:30 Uhr im Zeichen des Trash. So wird u.a. „Müll – Der (einzig wahre) Trashfilm“ des Linzer Filmemachers Oliver Jungwirth gezeigt. Nach zwei Kurzfilmen folgt dann mit der Österreich-Premiere von „Bloody Monster“ von Markus Wimberger der zweite Spielfilm an diesem Abend.

Am 27. November findet dann festivalabschließend die Galapremiere des sozialkritischen Melodramas „Wand vor der Wand“ von Renate Woltron statt.

Die Location Breitenseer Kino (wieso sie es nicht mehr Breitenseer Lichtspiele nennen, ist mir ein Rätsel) ist übrigens ein Traum. Es zählt nämlich zu den ältesten Kinos der Welt. Und nachdem ich vor kurzem erst den Verlust des Gloriette Kinos verschmerzen musste, würde ich es nur ungern sehen, wenn diesem Kleinod etwas zustoßen würde.

Rodja

INFO: www.austrianfilmfestival.com

Trailer „Bloody Monster“

Trailer „Müll – Der (einzig wahre) Trashfilm“

Trailer „Wand vor der Wand“

Written by HomeMovieCorner

20. November 2013 um 21:56

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Komisch, auf der Website steht doch eh immer noch „Breitenseer Lichtspiele“?

    Patrick

    21. November 2013 at 06:24

    • Andreas Reisenbauer hat mir geschrieben, dass er Breitenseer Lichtspiele für die Zielgruppe der unter 25-Jährigen in Kino ausgedeutscht hat. D’oh!

      HomeMovieCorner

      21. November 2013 at 15:33


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: