HomeMovieCorner

The art of independent movies

„Wienerland“: Webserien… und es gibt sie doch!

with one comment


wienerlandWebserien… In den USA feiert dieses Format fröhliche Urständ, im deutschsprachigen Raum sah es bis vor Kurzem nicht so aus, als würde es Fuß fassen. Sicher, es gab einige Versuche, aber so richtig groß ist eigentlich nur die Porno-Mockumentary-Serie „Making Of Süsse Stuten 7“ von Daniel Hyan raus gekommen. Aber das war es auch schon. Und „Viva Berlin!“ war zwar ursprünglich als Webserie geplant, wird aber jetzt als Kinofilm rauskommen.

2014 scheint sich aber das Blatt zu wenden. Zumindest haben sich einige Projekte angekündigt – und das verwunderlicherweise aus Österreich, das ja nicht gerade für Innovation bekannt ist. Zwar ist es noch immer fraglich, ob „The Hunted“ von Dietmar Zahn durchstarten wird, aber zumindest Alexander Hölzls „After Hell“ hat schon mal kräftig die Werbetrommel gerührt (darüber wurde hier berichtet). Und nun habe ich von „Wienerland“ der beiden Filmemacher Jan Woletz und Christof G. Dertschei erfahren. Zurzeit wird gerade an einem Teaser für eine Crowdfunding-Aktion gearbeitet, aber der Plan steht, 2014 sechs Episoden à 10 bis 15 Minuten online zu veröffentlichen. Die erste Staffel soll frei im Netz auf YouTube zugänglich sein. Nachdem man Blut geleckt hat, soll dann die zweite Staffel „Wienerland“ aber entgeltlich on demand auf Vimeo erhältlich sein.

Synopsis: Vor 20 Jahren wurde die Rebellion der Andersartigen niedergeschlagen. Die Ermordung ihrer Anführerin Shayariel beendete einen verbitterten Kampf um Akzeptanz und Gleichheit. Die Jahre des Krieges hinterließen Narben, die noch lange nicht wieder geheilt sind. Tiefe Krater klaffen zwischen der menschlichen Rasse und den Apéiri – jenen Wesen, die sich aufgrund ihrer Mutationen deutlich von den Menschen unterscheiden. Motherstown – ein Schmelztiegel der Rassen und Kulturen – ist die größte Metropole und gleichzeitig das handelstechnische Zentrum dieser Welt. Die Exekutive der Regierung stellt das nur bedingt friedliche Zusammenleben der Rassen auf ihre eigene Art sicher: Aufstände werden im Keim erstickt, Visionäre wirksam in ihre Schranken gewiesen.

wienerland2Verfolgt von dem Blutmagier Kramer und den Soldaten der noch jungen Kaiserin Theressa muss das Waisenmädchen Atalja aus Motherstown fliehen. Sie begibt sich mit dem Schmuggler Gruben, der eine ausgeprägte Schwäche für Hühner hat, und der Elfenjägerin und Scharfschützin Keona auf eine gefährliche Reise, die sie bis in die Verbotene Zone im Wienerland führt. Ein Abenteuer in einer Welt voll rätselhafter Kreaturen, rivalisierender Gangs und dunkler Geheimnisse beginnt.

Nun wurde schon ein erstes Making Of des Teasers veröffentlicht – quasi ein Teaser des Teasers. Ich muss sagen, dass ich schon mal schwer beeindruckt bin. Den Machern schwebt eine Verschmelzung des legendären Spaghetti-Western mit Fantasy. Spaghetti-Fantasy, sozusagen. (Bitte, ich hätte ja Steampunk gesagt – aber mich fragt ja keiner.)

Etwas, das in Österreich noch kaum ausgeprägt ist, ist die Bindung von Fans an eine Serie und das stete Schüren der Neugier. Hier wollen Jan Woletz und Christof G. Dertschei neue Wege gehen: „Wir wollen, dass sich Fans und Interessierte als Teil von ‚Wienerland‘ fühlen. Es ist uns wichtig, durch größtmögliche Transparenz tiefe Einblicke in die verschiedenen Phasen der Produktion zu gewähren“, so Woletz und Dertschei laut einer Aussendung. „Regelmäßige Updates auf diversen Social Media Plattformen, ein eigener ‚Wienerland‘-Newsletter, Einträge im öffentlichen Production Diary auf der Website sowie regelmäßig veröffentlichte Videobeiträge sollen die Umsetzung dieses Vorhabens sicherstellen“, erklären die Filmemacher.

Regisseur Jan Woletz

Regisseur Jan Woletz


Filmemacher Jan Woletz arbeitet seit 1999 als selbstständiger Regisseur, Konzeptionist und Drehbuchautor. er hat sich vor allem auf internationale Imagefilme und Werbespots in den USA, Afrika und Europa spezialisiert. Christof G. Dertschei wiederum ist seit einem Vierteljahrhundert als selbstständiger Designer und Illustrator aktiv. In den letzten 15 Jahren hat er sich auf Animation, Visual Effects und Motion Design im Bereich Werbe- und Imageprojekte für nationale und internationale Unternehmen spezialisiert.

Die erste Staffel der „Wienerland“-Saga soll im Sommer/Herbst 2014 gedreht werden. Im April/Mai davor soll die Crowdfunding-Aktion starten – und zwecks Mundpropaganda und erster Finanzierung soll schon im Jänner nächsten Jahres ein Online-Shop mit Fan-Artikeln starten. Über ein Like auf ihrer FB-Site würden sich die Macher aber auch jetzt schon freuen.

Rodja

INFO: www.wienerland.com; Facebook-Site: https://www.facebook.com/WienerlandTheSeries
FOTO: Wienerland.com, Daniel Nuderscher

Sony A7-first look from Johnnie Behiri on Vimeo.

Written by HomeMovieCorner

18. Dezember 2013 um 23:51

Veröffentlicht in Indie News

Tagged with , , , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] wurde der Teaser zur geplanten Spaghetti-Fantasy-Webserie “Wienerland”, über die auch hier berichtet wurde, im legendären U4 vor Hunderten geladenen Gästen in Wien vorgestellt. Es war […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: