HomeMovieCorner

The art of independent movies

Archive for Juni 2014

„Star Wars“-Fanfilm „Regrets Of The Past“: Die Dreharbeiten gehen weiter

leave a comment »

Über das „Star Wars“-Fanfilm-Projekt „Regrets Of The Past“ der Filmgruppe Pellicula wurde hier schon mal berichtet. Nun freut es mich, dass nach einer längeren Pause wieder ein Drehblock statt gefunden hat. Nach Vorarlberg wurde diesmal im Waldviertel (Niederösterreich), das auch für seine keltische Vergangenheit bekannt ist (was sicher im Film Mystik der Jedi-Ritter zugute kommt), gedreht. Und mit einem kleinen Making Of gibt es einen Einblick in die Dreharbeiten dort.

Synopsis: Angesiedelt zwischen Episode III und Episode IV wird die Geschichte der beiden Jedi Pash Sularen und Kaila Dain erzählt, die im Outer Rim Territorium um ihr Überleben kämpfen.

Rodja

PS: Soweit ich gehört habe, hat sich niemand etwas gebrochen.

INFO: http://pellicula.org, FaceBook-Site “Star Wars: Regrets of the Past”: https://www.facebook.com/swrotp

Und hier noch mal der Teaser

Advertisements

Written by HomeMovieCorner

27. Juni 2014 at 03:29

US-Erfolgsproduzent Jason Blum kommt zum „Austrian Filmmakers Day“

leave a comment »

© Magic Entertainment

© Magic Entertainment

Nach US-Produzentenlegende Andrew G. Vajna („Total Recall“, „Terminator III“) und dem deutschen Rat Pack-Chef Christian Becker („Fack ju, Göhte“) wurde nun ein weiterer Stargast für den Austrian Filmmakers Day am 5. September 2014 im Parkhotel Schönbrunn bekanntgegeben: Organisator Christian Machacek freut sich ganz besonders, den US-Produzenten Jason Blum (im Bild links – neben Christian Machacek in Cannes) ankündigen zu können.

Und was für ein Kontrast das doch ist: Auf der einen Seite der legendäre Andrew G. Vajna, der mit riesigen Budgets Blockbuster (aber auch Mega-Flops) mit Stars wie Arnold Schwarzenegger, Antonio Banderas, Christian Bale und Sylvester Stallone schuf, und auf der anderen Jason Blum, der mit Filmen wie „Paranormal Activity“, „The Purge“ oder „Insidious“ das bis zu 100-fache und mehr der Kosten der Low-Budget-Produktionen einspielte. So hat laut imdb „Paranormal Activity“ ca. 15.000 Dollar gekostet, letztendlich aber an die 107 Millionen Dollar eingespielt. Bei „Sinister“ (mit Ethan Hawke) steht z.B. ein Budget von drei Millionen US-Dollar (hier bewegen wir uns quasi in österreichischen Dimensionen) einem Einspielergebnis von rund 48 Millionen Dollar gegenüber.

Und die Anzahl der Produktionen, die laut imdb bei Blum gerade auf dem Status „pre-production“, „filming“, „post-production“ oder „announced“ sind, beläuft sich auf 16! Ein viel beschäftigter Mann also, der hier in Wien sicher viel erzählen kann.

Ende Juli startet übrigens „The Purge: Anarchy“ in den österreichischen Kinos.

Rodja

PS: Und jetzt hätte ich es doch fast verschwitzt: Auch der Meister des italienischen „Giallo“ – Dario Argento – hat sein Kommen angekündigt. Er drehte nicht nur Filme wie „Phenomena“ oder „Tenebre – Der kalte Hauch des Todes“, sondern war auch Co-Autor von Sergio Leones „Spiel mir das Lied von Tod“. Und seine, nun ja, sehr extrovertierte Tochter, die Schauspielerin Asia Argento („xXx – Triple X“, „Land Of The Dead“, „Scarlet Diva“) ist ja auch keine Unbekannte.

PPS: Alle Gastauftritte unterliegen Änderungen im Falle von unvorhergesehenen beruflichen oder persönlichen Umständen.

INFO: Details und Ticketreservierungen zum Austrian Filmmakers Day 2014 unter www.filmmakers-day.at

Written by HomeMovieCorner

25. Juni 2014 at 21:39

The storm is gathering… „The Dreamlands“-Preview-Trailer online

with 2 comments

©: Sphärentor Filmproduktionen

© Sphärentor Filmproduktionen

Vor einigen Tagen wurde hier erst berichtet, dass das „The Dreamlands/Die Traumlande“-Projekt von Huan Vu und seinen Sphärentor Filmproduktionen an dem ehrgeizigen Ziel, über Crowdfuning alleine 200.000 Euro zu lukrieren, gescheitert ist und ein Neustart gewagt wurde.

Nun soll das Budget für die H.P. Lovecraft-Verfilmung zu Teilen über Crowdfunding, Crowdinvesting und einem Business Angel zusammenkommen. Und siehe da, nach dem Relaunch der Aktion liegt das Filmprojekt laut letzten Informationen gut auf Kurs.

Eine Verschnaufpause kann sich Huan Vu trotzdem keine leisten: Der deutsche Filmemacher gibt Interviews und wirbt auf diversen Conventions für „Die Traumlande“. Das ist anstrengend und kostet eben Zeit, die woanders fehlt – um z.B. einen ordentlichen Trailer aufzustellen.

Bis dato wurden ja nur drei kurze Teaser veröffentlicht, die eine vage Vorstellung über das Projekt vermitteln. Doch nun wurden diese Teaser zu einem sechsminütigen Preview-Trailer verbunden und ergänzt, um einen noch tieferen Einblick in die Erzählweise und den Look ermöglichen – und ich muss sagen: Das Ding kommt mächtig rüber. Ja, genau das will ich sehen.

Rodja

INFO: Film-Site: www.the-dreamlands.com; Facebook-Site: www.facebook.com/TheDreamlands; offizieller Produktionsblog: www.700stufen.de; Site für Crowdinvesting: www.the-dreamlands.com/de/home/investing/; Site für Crowdfunding: http://igg.me/at/the-dreamlands

Written by HomeMovieCorner

24. Juni 2014 at 01:10

RTL lädt zum Sitcom-Pitch ein

leave a comment »

Mit Sitcoms hatte RTL 2013 ja nicht gerade viel Glück. Zeitgleich starteten „Doc meets Dorf“, „Christine. Perfekt war gestern“ und „Sekretärinnen – Überleben von 9 bis 5“ – und kurz darauf wurden die Sitcoms wieder eingestampft. (Nachdem ich die Serien nicht gesehen habe, will ich auch nicht über die Qualität oder die Gründe für das frühzeitige Aus mutmaßen.)

Nun will der Sender unter dem Motto „Wir suchen Sitcoms – und dafür brauchen wir Sie!“ neue Stoffe für halbstündige Formate (Nettosendungslänge 23 Minuten – also ohne Werbeunterbrechnung) suchen und ruft Autoren auf, ihre Ideen einzureichen. Für den Pitch soll bis 1. August 2014 ein Konzept (maximal 3 Seiten) sowie Dialogszene(n) (maximal 5 Seiten) eingereicht werden. (Nähere Details bitte hier entnehmen.)

Aus allen Einreichungen will RTL die besten Konzepte zur Weiterentwicklung auswählen. Jeder ausgewählte Pitch erhält schon mal eine Auswahlprämie von 2.500,- Euro. Laut Aussendung wird RTL darüber hinaus den Einreichern dieser Pitches einen branchenüblichen Entwicklungsvertrag über ein Pilotdrehbuch anbieten. Die Einreicher der ausgewählten Pitches sollen bis spätestens 15. Oktober 2014 benachrichtigt werden.

Rodja

INFO: http://www.rtl.de/cms/sendungen/rtl-sitcom-pitch-2014.html

Written by HomeMovieCorner

17. Juni 2014 at 15:01

Veröffentlicht in Latest Talk

Tagged with

„The Dreamlands“ – Relaunch

with one comment

© Huan Vu

© Huan Vu

53.000 Euro hört sich nach verdammt viel Geld an – und für eine deutsche Crowdfunding-Aktion ist das auch beachtlich. Dennoch… von der geplanten Crowdfunding-Summe von 200.000 Euro war man bei „The Dreamlands“ dann doch noch zu weit entfernt.

Aus diesem Grund hat Regisseur Huan Vu die Crowdfunding-Aktion für die geplante H.P. Lovecraft-Verfilmung vorzeitig abgebrochen, einer Evaluierung unterzogen und einen Relaunch der Aktion gestartet.

Diesmal sollen Teile des Budgets sowohl über Crowdfunding als auch Crowdinvesting zustande kommen. Der Unterschied: Bei Crowdfunding gibt es Perks wie DVDs, Blu-rays, T-Shirts bis hin zu einer Komparsenrolle oder einem Gespräch mit Regisseur Huan Vu in der Postproduktion. Bei Crowdinvesting wiederum besteht die Möglichkeit, sich an einem möglichen finanziellem Gewinn zu beteiligen. Es wird zwar nicht der Mega-Gewinn sein, aber man hat durchaus die Chance, seine Beteiligung wieder hereinzubekommen. So hat z.B. ein Bekannter von Huan Vu, der in den No-Budget-Vorgängerfilm „Die Farbe“ 4.200 Euro investiert hat, im Laufe der letzten drei Jahre gut zwei Drittel davon wieder zurück erhalten. Und „Die Farbe“ verkauft sich immer noch…

Eine weitere, nicht uninteressante Information: Das Film- und Fernseh-Labor hat sich als Business Angel schon mal mit 45.000 Euro beteiligt.

Synopsis: „Die Traumlande“ erzählt von Roland, einem Waisenjunge mit einer schwierigen Vergangenheit. Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs wird Roland von einem mysteriösen alten Mann in eine andere Welt geführt, die über Jahrtausende hinweg von den großen Träumern der Menschheit im Schlaf erschaffen wurde. Dort herrscht der alte Mann als König und er möchte Roland zu seinem Nachfolger ausbilden. Doch Roland gelingt es nicht, den dunklen Schatten zu überwinden, der auf ihm lastet, und er muss sich entscheiden, ob er seine Fähigkeiten dafür einsetzen will, um die Traumlande weiter zu vergrößern, oder um zu zerstören, was andere errichtet haben.

Rodja

INFO: Film-Site: www.the-dreamlands.com; offizieller Produktionsblog: www.700stufen.de; Site für Crowdinvesting: www.the-dreamlands.com/de/home/investing/; Site für Crowdfunding: http://igg.me/at/the-dreamlands

Crowdfunding-Video

Crowdinvesting-Video

Written by HomeMovieCorner

8. Juni 2014 at 08:43

„Der Tropfen – Ein Roadmovie“ in den Breitenseer Lichtspielen

leave a comment »

© Schauhauskollektiv

© Schauhauskollektiv

Das Fass ist voll. Rainer ist der letzte Tropfen.

Das Engagement von Sabine Petrasch für den Indie-Film kann man gar nicht hoch genug schätzen. Dank ihr konnten US-Filme wie „Haunting Villisca“ oder „Falling From Grace“ in Österreich gezeigt werden – und auch der unabhängig produzierte deutsche Streifen „Der Tropfen“ wird dank ihrer Mithilfe in den Breitenseer Lichtspielen in Wien gezeigt – und zwar am 6. Juni 2014 (18:30 Uhr), am 7. Juni 2014 (18:30 Uhr) und am 10. Juni 2014 (20:30 Uhr). Für Filmemacher besonders interessant ist der zweite Termin am 7. Juni, denn da werden auch die Regisseure Matthias Kubusch und Robert von Wroblewsky anwesend sein und im Anschluss an den Film für eine Diskussion zur Verfügung stehen.

Synopsis: Rainer nimmt sein Leben als eine Kette von Demütigungen wahr. 1989 zum Leben angesetzt, mit fertiger Ausbildung, Aussicht auf Arbeit und Freundin im Schlepptau, wird sein vorgezeichneter Weg durch die Wende jäh unterbrochen. Seitdem hängt er in seinem Heimatort in Thüringen fest, pflegt aufopferungsvoll seine bettlägerige Mutter und lebt von Stütze oder Minijobs. Rainer kommt nicht fort, ist gebunden und festgenagelt.

Leere macht sich in ihm breit. Der Frust der Demütigungen und Misserfolge sammelt sich darin. Tropfen für Tropfen. Und es gärt in ihm. Rainer wollte ein geordnetes Leben, eine überschaubare Welt und findet Chaos und Ausweglosigkeit. Er fühlt, dass man die Welt nur in einem Fanal zur Ordnung rufen kann und beschließt, eine Bombe zu bauen, um ein Zeichen zu setzen. Diese verstaut er im Koffer seines Mopeds mit dem er für den örtlichen Mc-Döner-Pizza-Laden Pizzen ausliefert. Er macht sich über verschiedene Städte auf den Weg nach Berlin, fährt über Weimar, Jena, Apolda und Naumburg weiter über Leipzig bis in die Hauptstadt. Auf dieser Fahrt begegnet Rainer seiner eigenen Geschichte. Zum Beispiel seinem Vater, einem alten DDR-Funktionär, der sich nie um ihn gekümmert hat, seiner ersten großen Jugendliebe, einem alten Schulkameraden, der ihn immer gedemütigt hat und nun eine große Nummer in der NPD geworden ist, und noch einige andere.

Rodja

INFO: www.dertropfen.eu

Written by HomeMovieCorner

5. Juni 2014 at 21:17

„Der 8. Kontinent“ – Teaser online

leave a comment »

Über das Crowdfunding-Projekt „Der 8. Kontinent“ von Serdar Dogan wurde hier schon öfters berichtet. Nun hat der sympathische Regisseur den ersten Teaser seines Roadmovies online gestellt.

Synopsis: „Der 8. Kontinent“ erzählt die Geschichte einer jungen Frau (Maike Johanna Reuter), die sich nach dem Tod der Mutter mit der Gewissheit auseinander setzen muss, dass eine seit Jahren ausstehende Versöhnung nun nicht mehr möglich ist. Sie beschließt den großen Traum der Mutter zu verwirklichen und eine Weltreise zu unternehmen. Mit im Gepäck sind Briefe der Mutter, die sie zu jedem Geburtstag geschrieben, aber der Tochter nie überreicht hatte. Dazu ein aufblasbarer Globus, welchen sie immer wieder aufbläst und die Orte abhakt, die sie gerade besucht hat.

Rodja

INFO: www.der-achte-kontinent.de

Written by HomeMovieCorner

5. Juni 2014 at 19:54

Filmmusik-Wettbewerb: US-$ 10.000 zu gewinnen

leave a comment »

Die Vienna Symphonic Library lobt gemeinsam mit dem jährlich in der Umgebung von Wien statt findenden Hollywood Music Workshop einen Filmmusik-Wettbewerb aus. Komponisten sind dazu eingeladen, eine ca. 5-minütige symphonische Suite zu komponieren, die sich auf verschiedene Szenen aus den Filmen „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ oder „Wolfman“ bezieht.

Wie einer Presseaussendung zu entnehmen ist, locken ein Preisgeld von US-$ 10.000,-. Weitere Preise werden in Form von Produkten der Vienna Symphonic Library im Wert von US-$ 4.000,- sowie eines Stipendiums für den nächsten Hollywood Music Workshop vergeben. Interessierte können sich noch bis zum 15. Juli registrieren, die Einreichfrist der Werke endet am 15. August 2014. Begutachtet werden die Kompositionen von einer Jury bestehend u.a. aus Christopher Young (Filmmusik für u.a. „Spider-Man 3“, „Drag Me To Hell“) oder Dennis Sands (4-fach Oscar-nominierter Recording/Mixing/Re-Recording Mixer & Producer).

Und nun kommt der nicht unbeachtliche Wermutstropfen: Gut, die Einschreibgebühr von US-$ 30,- pro eingereichtem Werk (mehrere Kompositionen sind erlaubt) entspricht ja fast schon den gängigen Abzocke-Prinzipien von internationalen Wettbewerben. Aber folgende Bedingung klingt ja wirklich sehr nach einem inzestuösen „members only“: Das einzureichende Werk soll auf das gängige symphonische Instrumentarium ausgerichtet sein, wobei alle Instrumentalstimmen mit den Produkten der Vienna Symphonic Library eingespielt bzw. programmiert sein müssen.

Auf gut Deutsch: Du brauchst bei dem vom Vienna Symphonic Library mitorganisiertem Wettbewerb nur einreichen, wenn du auch die Produkte der Vienna Symphonic Library dafür benutzt. Das, finde ich, ist ein bisschen dreist.

Rodja

INFO: www.hmw-viennascoringcompetition.com (Site ist in Englisch gehalten)

Written by HomeMovieCorner

5. Juni 2014 at 06:50

Veröffentlicht in Indie News

Tagged with , ,

DkG: „Planet USA“

with one comment

© SchroederMedia

© SchroederMedia

Das kleine Gewinnspiel (DkG) schlägt wieder zu.

Zu gewinnen gibt es diesmal den wohl größten Actionfilm (aus Österreich) auf DVD – „Planet USA“ von Flo Lackner.

Synopsis: Planet Erde. USA. 2014. Die natürlichen Erdölressourcen sind fast aufgebraucht. Der Dritte Weltkrieg droht auszubrechen. Der Hass zwischen Westen und Osten brodelt nicht nur unter der Erdoberfläche, sondern verbreitet sich wie die Pest auf dem gesamten Erdball. Major George Conrad ist ein vom Krieg besessener Irrer, ein patriotischer Chauvinist – und soll die Welt retten.

Vom Ex-Präsidenten der Vereinigten Staaten erhält er einen Auftrag von höchster Geheimhaltungsstufe: gemeinsam mit einem völlig durch geknallten Elitekommando, ausgestattet mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, soll er zum Mond fliegen und dort nach vorhandenen Erdölressourcen bohren. Finanziert wird die Mission von zwei stinkreichen Scheich Brüdern, die sich mit den Amerikanern verbündet haben. Schließlich muss vom Mond aus eine Pipeline zur Erde gelegt werden. Und das kostet. Sollte die Mission gelingen, ist der Weltfrieden vorübergehend gesichert. Doch gerade als die Friedensmission auf ihrem Höhepunkt angelangt ist, gerät alles außer Kontrolle…

Und hier die Frage:

– Major George Conrad hat sein Unwesen schon in zwei anderen Filmen getrieben. Wie heißen der Kurzfilm und der Spielfilm?

Die Antwort bitte NICHT hier posten, sondern per Mail an mich übermitteln. Die E-Mail-Adresse lautet homemoviecorner[at]hotmail.com. Als Betreff bitte “Planet USA” angeben. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2014. Die DVD wird unter den richtigen Einsendern verlost.

Das Ganze findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Preise, die auf dem Postweg verloren gehen, können leider nicht ersetzt werden. Bitte auch Namen, Alter und Postadresse angeben (Warnung: Wer keine vollständigen Angaben abliefert, wird automatisch ausgeschlossen!). Diese Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nicht weitergeleitet – nach Abschluss der Runde werden sie auch sofort gelöscht.

Rodja

Written by HomeMovieCorner

4. Juni 2014 at 08:42