HomeMovieCorner

The art of independent movies

Wir sind die Cinenauten

leave a comment »


Screenshot

Screenshot

Widerstand ist zwecklos.
oder
50 Shades of Cinema.
oder
Wir sind jetzt mit dabei. In jedem siebten Ei.

Gut, das mit dem Sprüche klopfen lass ich mal lieber…

Trotzdem… Vorhang auf für www.cinenauten.at, einem Zusammenschluss von mehreren Filmbloggern.

„Nicht schon wieder eine Filmsite“, sagt Ihr? Wir denken da anders, denn wir glauben, dass über Film nicht genug berichtet werden kann. Oder besser formuliert: Wir glauben, dass wesentlich differenzierter berichtet werden könnte, als es die gängige österreichische Tagespresse aktuell macht. Der Großteil der Berichte in den Medien sind Filmkritiken. Und ab und zu kommt mal ein Setbericht dazu. Aber das war es im Großen und Ganzen auch schon. (Außer, es handelt sich um einen James-Bond-Film… dann werden Meldungen rausgepfeffert, wie die Feuerwehr für die Dreharbeiten Boote zu Wasser lässt, ob sich Daniel Craig am Set sehen lässt, oder ob er seinen Kaiserschmarrn zu Mittag mit Apfelmus oder doch lieber mit Kirschenkompott gegessen hat.)

Die Cinenauten wollen zu den herkömmlichen Film-News eben zusätzliche Aspekte und Facetten liefern. Und sie wollen eins machen: Lust auf Film. Sei es nun, dass man Film wesentlich bewusster konsumieren will. Oder auch mal einen Blick hinter die Kulisse einer Filmproduktion werfen will. Oder sich für Filmtechnik interessiert. Oder… Oder… Oder…

Die Site Die Cinenauten ist ein sogenannter Aggregator, unter dem sämtliche Blogs zusammenlaufen und Teaser-mäßig die aktuellen Posts vorgestellt werden. Wenn ein Artikel interessant ist, klickt man einfach drauf und kommt auf den jeweiligen Blog. So bleibt auch jeder Blog selbstständig und unabhängig.

Wer nun auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann uns unter „Follow Die Cinenauten“ (Button im linken oberen Bereich) abonnieren. Unter #cinenauten laufen die jeweiligen Tweets der Blogger mit noch mehr Informationen und Links zum Filmschaffen zusammen.

Und falls jemand selbst Richtung Film(berichterstattung) etwas macht, egal ob Podcast, Blog oder Videochannel… wir freuen uns über Zuwachs.

Rodja

PS: Und noch ganz kurz eine Vorstellung der einstweiligen Content-Lieferanten:

Blamayer TV von Hannes Blamayer widmet sich der Analyse von TV-Serien und will eine gepflegte Serien-Rezensionskultur etablieren.

Die beiden CastMates Chris Dohr & Georg Csarmann sind bis dato unsere einzigen Podcaster. Die Gespräche der beiden drehen sich um nerdige Fun-Facts, Serien, Filme, Festivals und Auszeichnungen. Dazu laden sie auch Filmemacher zum Gespräch ein, die oft nicht wissen, was sie erwartet.

Auf Wilsons Dachboden findet der in Salzburg lebende deutsche Filmemacher Christian Genzel allerlei Filmklassiker, obskure Perlen, Mainstream Streifen, hohe Kunst und tiefen Trash vor. Und von Zeit zu Zeit gibt es auch knackige Interviews.

Maria Hinterkörner (auch als Hinterkoerner im US-Raum berüchtigt) ist unsere Frau in Hollywood. Ihr Blog trägt zwar den lieblichen Titel The World According to Maryberry, davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Sie studierte und lehrte Drehbuch in New Orleans und erkundet seit Mai 2014 in Los Angeles die Drehbuchlandschaft Hollywoods.

Katja Kadrnoska bloggt auf Life and Other Disasters über Filme, Serien, Bücher und deren Adaptionen. Vor allem der US-Raum interessiert sie und ihr Bestreben ist es, zumindest alle Pilotfolgen anzutesten.

Hari List hält auf Bruttofilmlandsprodukt die rot-weiß-rote Flagge hoch. Das aber nicht rein aus ideologisch-lokalpatriotischen Gründen, sondern weil der heimische Film tatsächlich etwas mehr Beachtung verdient. Internationale Preise, gute Kritiken – aber beim österreichischen Publikum sind die Machwerke trotzdem nicht beliebt. Hari List will dem heimischen Kinofilm mehr Öffentlichkeit verschaffen. Ein kritischer Geist bleibt er trotzdem.

Banu Mukhey ist wohl die persönlichste Filmbloggerin. Sie gibt zu Filmen ihren Senf dazu, deswegen heißt ihr Blog auch Filmmitsenf. Ihr Geld verdient sie damit, den europäischen Film in ländlichen Gebieten Österreichs zu verbreiten.

Rodja Pavlik kommt aus der Indie-Film-Ecke, deswegen heißt sein Blog – mit einem Augenzwinkern versehen – auch HomeMovieCorner. Tja, und da schreibt er so alles, was ihm in der deutschsprachigen Szene (und darüber hinaus) so auffällt.

Written by HomeMovieCorner

2. März 2015 um 18:09

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: