HomeMovieCorner

The art of independent movies

Kurzfilm „Tie Fighter“ – Star Wars goes Anime

leave a comment »


© MightyOtaking

© MightyOtaking

Ach, verdammt. Eigentlich wollte ich Pause machen. Aber dann kommt etwas daher, auf das ich mich schon seit langem freue – und schon schiebe ich eine Nachtschicht.

Wie man vielleicht weiß, bin ich ein „Star Wars“-Nerd. Einer von der dunklen Sorte. Ich stehe auf das Imperium. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich als Kind in den 1970ern eigentlich das Imperium für die gute Seite hielt. Ich konnte noch nicht lesen und hatte nur Bilder aus einem Kartenquartett gesehen. Sofort war ich von den weißen „Rittern“ und dem schwarzen „Ritter“ beeindruckt. Das sollte ein Film sein? Das sah so ganz anders aus als die Pappmaché-Sachen aus „Raumschiff Enterprise“. So real. Ich war hin und weg. Und dann spielte ein Freund eine Kassette vor, auf der irgendwelche Rebellen dem Imperium die Pläne für den Todesstern gestohlen hatten. Stehlen! Das machen doch nur die Bösen, nicht?

Aber selbst als ich meinen Irrtum bemerkte, konnte ich mich von der Seite des Imperiums nicht mehr los reißen. Die Raumschiffe, die Rüstungen, Darth Vader. Aus diesem Grund wird „Das Imperium schlägt zurück“ wohl auf ewig mein Lieblingsteil sein. Und was war das für ein Vergnügen, als ich in den 1990ern das PC-Game „Star Wars: Tie Fighter“ von LucasArts gespielt habe. Endlich mal in einem Cockpit eines Tie Fighters oder – besser noch – Tie Interceptors zu sitzen.

Nun habe ich vor einiger Zeit auf Youtube einen knapp zweiminütigen Clip eines OtaKing77077 gefunden, der bei mir einen ziemlichen Nerdgasm auslöste: „Star Wars“ goes Anime. Ein Kurzfilm aus der Sicht des Imperiums. Innenaufnahmen eines Tie Fighters. UND DAS IMPERIUM SIEGT!!!

Impressive. Most impressive. Und noch beeindruckter war ich, als ich las, dass der damals noch namenlose Filmemacher plante, einen längeren Kurzfilm daraus zu machen. Ich versuchte, Otaking77077 über Youtube anzuschreiben, um Näheres in Erfahrung zu bringen. Leider hat er sich nie zurück gemeldet.

Aber nun hat das lange Warten ein Ende. Vor einigen Stunden wurde der siebenminütige Kurzfilm „Tie Fighter“ von Otaking77077 aka Paul Johnson (nun weiß ich endlich seinen Namen!) veröffentlicht. Mehr als vier Jahre lang opferte er seine Wochenenden für den Film, schreibt er auf Youtube. Und ich kann einfach nur noch „Wow!“ sagen.

Enjoy!

Rodja

INFO: http://mightyotaking.deviantart.com/

Advertisements

Written by HomeMovieCorner

25. März 2015 um 01:47

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: