HomeMovieCorner

The art of independent movies

„Bunker of the Dead 3D“ goes Russia

leave a comment »


© Kinologistika

© Kinologistika

Mit großer Freude darf ich vermelden, dass Matthias Olof Eichs („Break“) 3D-POV-Shooter „Bunker of the Dead“ seit letztem Donnerstag in den russischen Kinos läuft – dort ist er allerdings unter dem Titel „Forbidden Zone“ bekannt.

Wie es bei deutschen Filmen Usus ist, befasst sich „Forbidden Zone“/“Bunker Of The Dead“ mit der historischen Aufarbeitung der tristen Geschichte des Nationalsozialismus‘. Er folgt damit Filmen wie „Die Fälscher“, „Sophie Scholl – Die letzten Tage“, „Der Untergang“ oder „Unsere Väter, unsere Mütter“.

Ja, genau… es geht um Nazi-Zombies. Und wie man ihnen – soweit vorhanden – das Hirn rausballert.

Eichs „Bunker of the Dead“ ist übrigens ein vom HomeMovieCorner unterstütztes Projekt. Der Filmemacher reichte seine Unterlagen 2012 bei einer von mir initiierten Projektförderung ein. Das hat mir übrigens einen weiteren Eintrag auf imdb eingebracht (plumper Versuch, ich weiß).

Momentan höre ich ja von einigen Filmen, die sich an 3D UND Ego-Shooter-Perspektive versuchen. Ohne die Produktionsgeschichte der anderen Werke genau zu kennen, erkläre ich hiermit, dass ich 2012 zum ersten Mal von Matthias Olof Eich von dieser Idee gehört habe. Er setzte dabei auf keine neue Entwicklung auf dem Profi-Markt, sondern hat selbst mit einigen Leuten und mit eigenem Geld speziell für „Bunker of the Dead“ eine eigene Kameratechnologie entwickelt. Dafür schon einmal Hut ab.

In Österreich und Deutschland wird der Film aller Voraussicht nach auf DVD bzw. Blu Ray erscheinen. Ein genaues Datum steht, glaube ich, noch nicht fest – aber „Bunker of the Dead“ hat schon einmal eine FSK 16-Bewertung bekommen.

Rodja

PS: Momentan bin ich am Überlegen, wieder so eine Projektförderung auszuschreiben.

INFO: Filmsite: www.bunkerofthedead.com, Facebook: https://www.facebook.com/bunkerofthedead

Hier der russische Trailer

Und hier noch ein kleines Making of. In einer kurzen Sequenz ist auch der österreichische Filmemacher Peter Koller („Auf bösem Boden“) in einer Cameo-Rolle zu sehen.

Written by HomeMovieCorner

25. Februar 2016 um 05:10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: