Filmfestival IndieNuts in Oberammergau


© IndieNuts
Der deutsche Regisseur Matthias Olof Eich hat granatenstarke Eicheln… als Logo für seine Filmplattform IndieNuts eingeführt. Damit will er uns was sagen, ganz eindeutig. Eicheln, aus denen frisches Leben explosionsartig in der deutschen Filmödnis sprießt. Kann natürlich sein, dass ich, ein von Freud geprägter Wiener, da nur etwas hineininterpretiere…

Auf jeden Fall ist dieser Eich ein bemerkenswerter Kerl. Er hat mit „Break“, „Bunker Of The Dead“ (bei dem ich Associate Producer war) und „Darwins Law“ drei unabhängige Filmproduktionen gestemmt, die auch international reüssieren konnten.

Soweit ich unseren Chats entnehmen konnte, wurmte ihn schon immer, dass der deutschsprachige Indie-Film irgendwie stets auf der Stelle tritt – vor allem marketingtechnisch. Das ist jetzt meine Interpretation, aber ich denke, dass Eich auf neue Vertriebswege setzt und da auch herumexperimentiert. Aus dem Grund ist wohl auch seine Plattform IndieNuts entstanden, auf dem er nicht nur seine Filme featured, sondern auch Filme und Musik von anderen Künstlern.

Im Rahmen dieser Plattform findet nun vom 27. bis 29. September 2019 im bayerischen Oberammergau das IndieNuts-Filmfestival im Heimgarten Kino statt.

Zu sehen sind 21 nationale und internationale Produktionen unterschiedlicher Längen und Genres. Mit „Ingenium“ von Steffen Hacker läuft auch ein Film, der dem HomeMovieCorner nicht gänzlich unbekannt ist (siehe Interview).

Eich hat das Festival zusammen mit seinem Stammschauspieler, dem Österreicher Patrick Jahns („Break“, „Bunker Of The Dead“, „Darwins Law“, aber auch David Ungers „Schlimmer geht’s nimmer“) gerade zur rechten Zeit ins Leben gerufen. Wie berichtet, findet heuer zum letzten Mal das Indigo Filmfest in Deutschland statt – und es wäre schön, wenn die Tradition eines lokalen Filmfestivals abseits der Festival-Hochburgen irgendwie weitergehen würde.

Und mit „Marlene“ von Stefan Müller („Tartarus“, „Biest“) läuft auch ein österreichischer Film beim Festival.

Soweit ich verstanden habe, gibt es keine Geld- und Sachpreise. Dennoch werden Awards vergeben – und zwar vom Publikum.

Rodja

INFO: http://www.indienuts.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s