Grazer Indie-Action-Film „Marlene“ startet am 24. Jänner


© Loom/FlyOli/SignStudios
Ach, du Schande. Ich habe seit Oktober nichts mehr hier gepostet?!? Da sieht man mal wieder, wie müde ich bin.

Egal, es gibt gute – und auch weniger gute – Neuigkeiten zu berichten. Heute starten wir einmal mit der guten Nachricht. Der von Oliver „Fly Oli“ Haas produzierte Actionfilm „Marlene“ des Grazer Indie-Regisseurs und Loom-Masterminds Stefan Müller (Wisst eh, der mit den One-Word-Titeln… „Jenseits“, „Tartarus“, „Biest“) startet am 24. Jänner 2020 in den Kinos. Und das österreichweit. Möglich macht dies der Vertrieb von Thimfilm, die ja auch schon ein bisschen Erfahrung mit Indie-Filmen haben („1810 – Für eine Handvoll Kaspressknödl“).

Inhalt: Frank arbeitet als Auftragskiller für ein großes Verbrechersyndikat in der Steiermark. Als er eines Tages den Auftrag erhält, ein Mädchen namens Marlene zu entführen und dem Syndikat auszuliefern, ändert sich für Frank alles. Er verliebt sich in Marlene und verweigert den Gehorsam, doch seine Auftraggeber nehmen die Sache selbst in die Hand und entführen Marlene an seiner Stelle. Nun muss sich Frank alleine gegen die geballte Macht des Syndikats stellen, um Marlene zu retten.

Rodja

PS: Mit Regisseur Stefan Müller gab es schon zu „Biest“ ein Interview hier.

INFO: „Marlene“ auf Facebook.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s