HomeMovieCorner

The art of independent movies

Posts Tagged ‘Gewinnspiel

Das kleine Gewinnspiel: „Tatort Calw VII: Auge um Auge“

leave a comment »

© Mania Pictures

© Mania Pictures

In Vorfreude auf die große Premiere von „Tatort Calw VIII: Der Seher“ von Mania Pictures im April reaktiviere ich wieder einmal „Das kleine Gewinnspiel“.

Zu gewinnen gibt es den Vorgänger von „Tatort Calw VIII“, nämlich eine DVD von „Tatort Calw VII: Auge um Auge“.

Story: Kaum aus dem Gefängnis entlassen, wird ein Ex-Knacki von einem maskierten Unbekannten entführt. Ein Fall für Kommissar Jäger (Stefan Lörcher), der mangels Beschäftigung in der Calwer Mordkommission den Kollegen anderer Dezernate aushelfen muss. Zu allem Überfluss verdonnert ihn sein Chef auch noch dazu, den Absolventen der Polizeischule Steinberger (Frederik Bott) unter seine Fittiche zu nehmen. Doch schon bald wird Jäger mit seinen Kollegen Hoffmann (Frieder Pfeiffer) und Kraft (Cathrin di Stefano) mit einer brutalen Mordserie konfrontiert. Die Opfer: Allesamt Kleinkriminelle.

Als der Grünschnabel Steinberger am Tatort seltsame Schriftzeichen entdeckt, kommt der Verdacht auf, es könnte sich um religiös motivierte Rachemorde handeln. Auge um Auge. Doch wer hegt einen solch großen Hass, dass das grausame Vorgehen erklären könnte? Bei den Ermittlungen stoßen die drei Kommissare auf eine Verbindung zwischen den Opfern und machen eine schockierende Entdeckung. Werden sie den selbsternannten Rächer aufhalten können?

Und hier die Gewinnfrage: Tilo Prückner ist quasi Stammbesetzung bei Mania Pictures. Der Schauspieler ist aber auch aus anderen Filmen bekannt – u.a. wirkte er in zwei Filmen von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky (dessen aktueller Actionthriller „Die Hölle“ diese Woche in den Kinos startet) mit. Welche Filme von Stefan Ruzowitzky waren das?

Die Antwort bitte NICHT hier posten, sondern per Mail an mich übermitteln. Die E-Mail-Adresse lautet homemoviecorner[at]hotmail.com. Als Betreff bitte „Auge um Auge“ angeben. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2017. Die DVD wird unter den richtigen Einsendern verlost.

Das Ganze findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Preise, die auf dem Postweg verloren gehen, können leider nicht ersetzt werden. Bitte auch Namen, Alter und Postadresse angeben (Warnung: Wer keine vollständigen Angaben abliefert, wird automatisch ausgeschlossen!). Diese Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nicht weitergeleitet – nach Abschluss der Runde werden sie auch sofort gelöscht.

Rodja

INFO: www.mania-pictures.de

Written by HomeMovieCorner

18. Januar 2017 at 09:51

„Raiders!“ – Der größte Fanfilm aller Zeiten auf dem /slash Filmfestival

leave a comment »

© Jeremy Coon Productions

© Jeremy Coon Productions

Das /slash Filmfestival, das heuer vom 22. September bis 2. Oktober in Wien stattfindet, ist wohl das größte Genre-Festival in Österreich.

Dennoch hat es sich bis dato nicht in mein Herz spielen können. Ich geb’s zu, ich bin nicht DER Genre-Fan, der überall rein muss, wo auch nur ein Hauch von Genre vorkommt. Ein paar Filme habe ich mir auf dem /slash zwar angeschaut, aber dass ich mir die Tage rot im Kalender anstreiche… nein, das ist nicht unbedingt der Fall. Wohl auch, weil das /slash nicht unbedingt ein Abspielort deutschsprachiger Indie-Filme ist. Da gibt es andere, bessere Festivals.

Gut, heuer würde mich „Angriff der Lederhosenzombies“ des Österreichers Dominik Hartl („Beautiful Girl“) locken, aber der kommt auch so in die Kinos. Insofern muss ich ihn mir nicht wirklich im Rahmen des Festivals anschauen.

Aber dann ist da dieses eine „Indiana Jones“-Triple-Feature am 24. September – und ich glaube, da werde ich schwach. Und damit meine ich nicht „Raiders of the Lost Ark“, „Indiana Jones and the Temple of Doom“ und „Indiana Jones and the Last Crusade“ (Sorry, Spielberg & Lucas, aber über den sogenannten Teil IV hüllen wir mal den Mantel des Schweigens. Das war wohl nix.) – sondern „Raiders of the Lost Ark“, den 1:1-Fan-Film „Raiders of the Lost Ark: The Adaption“ von Eric Zala und Chris Strompolos und die Dokumentation darüber, „Raiders!: The Story of the Greatest Fan Film ever made“ von Tim Skousen und Jeremy Coon. Zumindest zwei von diesen drei Filmen will ich sehen!

Um was geht es?

Nun ja, über „Jäger des verlorenen Schatzes“ (USA 1981) brauche ich wohl keine Worte zu verlieren. Es geht um die Einführung des peitschenschwingenden Archäologen Dr. Henry Walton Jones Jr. alias Indiana „Indy“ Jones, der die sagenumwobene Bundeslade sucht und dabei den Nazis in die Quere kommt. Der Film begeisterte ganze Generationen, so auch Chris Strompolos und Eric Zala, die 1982 als Elfjährige beschlossen, den Film nachzudrehen. Und zwar 1:1. Für die Adaption, die nun in Wien uraufgeführt wird, mussten sie jeden Satz und jede Szene transkribieren, fackelten beinahe ein Haus ab und setzten sich auch sonst noch anderen Gefahren aus. Nach sieben Jahren war der Film fast fertig gestellt – und ihre Freundschaft zu Ende. Eine Szene fehlte noch – und zwar jene, wo Indy von dem glatzköpfigen Nazi auf dem Flugfeld (inklusive Flugzeug) verprügelt wurde.

Die ebenfalls zu sehende Dokumentation „Raiders!: The Story of the Greatest Fan Film ever made“ dokumentiert das Bemühen der Freunde – und erzählt, wie sie sich nach all den Jahren wieder versöhnten und beschließen, als Erwachsene die fehlende Szene endlich zu drehen.

Für einen Indie-Fan (Indiana als auch Independent) wie mich sind diese beiden Filme jetzt schon sehr inspirierend. Einerseits erinnern sie mich an meine Kindheit, die ebenfalls von Steven-Spielberg-Filmen („Goonies“, „Indiana Jones und der Tempel des Todes“, „E.T.“) und natürlich „Star Wars“ geprägt wurde. Und während ich damals „Star Wars“ mit Figuren nachspielte, drehten Zala und Strompolos einen Film! Einfach fantastisch!

Ursprünglich habe ich 2015 auch Chris Strompolos kontaktiert, um ihre Filmadaption hier in Wien im Rahmen einer einmaligen Aufführung zu zeigen. Chris, der selbst einige Jahre in Wien verbrachte, zeigte sich auch interessiert, hatte aber einige (sehr verständliche und nachvollziehbare) Bedingungen, die der Ein-Mann-Betrieb des HomeMovieCorner finanziell und zeitlich einfach nicht stemmen konnte. Ich bin also sehr froh darüber, dass das /slash das übernommen hat.

Rodja

INFO: „Raiders!: The Story of the Greatest Fan Film Ever Made“: www.raidersdoc.com; /slash – Festival des Fantastischen Films: http://slashfilmfestival.com/

Written by HomeMovieCorner

5. September 2016 at 15:35

Das kleine Gewinnspiel: „Bunker of the Dead“

leave a comment »

© Koch Media

© Koch Media

Das kleine Gewinnspiel (DkG) hat mal wieder einen Lauf…

Nachdem es letztes Mal mit „Blockbuster – Das Leben ist ein Film“ von Vlado Priborsky eher in Richtung dramatische Tragikomödie ging, wird es diesmal mit „Bunker of the Dead“ von Matthias Olof Eich so richtig unterirdisch. In seinem Regiezweitling führt er uns hinab in einen vermeintlich verlassenen Bunker des Zweiten Weltkriegs, in dem ein uraltes Grauen lauert.

Ja, genau. Nazi-Zombies. Wieder einmal. Und obendrein toppt Eich dieses originelle Thema mit Found Footage und 3D.

Aber nicht abschrecken lassen, der Film besticht zwar nicht durch Komplexität… aber er ist kurzweilig und hat einige irre Einfälle, die den Spaßfaktor erhöhen. Noch dazu hat Eich bei dieser Low-Budget-Produktion sich den Kopf zerbrochen und den Film rein aus der POV-Perspektive gedreht – und in 3D (ist auf der zu gewinnenden DVD nicht oben, aber auf der Blu Ray). Dafür haben sich er und sein Team den Kopf zerbrochen und ein eigenes System entwickelt. Und das ist eine deutsche Indie-Produktion mit kleinem Team, nicht so eine Produktion wie „Hardcore Henry“, hinter der doch ein Studiosystem mit vielen Ressourcen steckt.

Story: Die Freunde Markus und Thomas finden Zugang zu einer unterirdischen Militärbasis aus dem 2. Weltkrieg. Diese diente den Nazis als geheime Forschungsanstalt und bis heute ranken sich auch Gerüchte um das seit Kriegsende verschollene Beutegold der Nazis. Ausgerüstet mit Funk und 3D-Kamera dringt Markus in das Höhlensystem ein und schon bald findet er tatsächlich die geheime Basis. Was er nicht weiß, ist, dass sich mit seinem Eindringen nicht nur das US-Militär an seine Fersen geheftet hat, sondern auch etwas, das seit über 70 Jahren auf vieles verzichten musste – allem voran auf Nahrung. Für Markus beginnt ein Rennen um sein Leben…

Und hier zu den Fragen:

– Wie hieß der erste Spielfilm von Matthias Olof Eich?
– Nennt einen der Associate Producers dieses Films (Einen Hinweis könnte man auf imdb finden)

Die Antworten bitte NICHT hier posten, sondern per Mail an mich übermitteln. Die E-Mail-Adresse lautet homemoviecorner[at]hotmail.com. Als Betreff bitte „Bunker of the Dead“ angeben. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2016. Die DVD wird unter den richtigen Einsendern verlost.

Das Ganze findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Preise, die auf dem Postweg verloren gehen, können leider nicht ersetzt werden. Bitte auch Namen, Alter und Postadresse angeben (Warnung: Wer keine vollständigen Angaben abliefert, wird automatisch ausgeschlossen!). Diese Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nicht weitergeleitet – nach Abschluss der Runde werden sie auch sofort gelöscht.

Rodja

INFO: www.bunkerofthedead.com

Written by HomeMovieCorner

3. Juni 2016 at 09:56

Gewinnspiel April 2016 beendet

with 2 comments

Das kleine Gewinnspiel April 2016 (mehr Informationen dazu hier) ist beendet. Die richtigen Antworten lauten…

– Drei Schauspieler, die im Film mitspielen: Wolfgang Rauh, Agnes Kammerer, Julia Jelinek, Reinhard Nowak, Alexander Pschill, Sabrina Reiter, Tanja Raunig, Thomas Stipsits, Ursula Strauss, Thomas Nash, Franz Buchrieser, Harald Sicheritz, Verena Leitner, um nur einige zu nennen – aber auch sonst jemand anderer aus dieser Liste hier wäre korrekt.
– Der Erlös geht an die St. Anna Kinderkrebsforschung

And the winner is: Verena Walder. Herzliche Gratulation.

Die DVD „Blockbuster – Das Leben ist ein Film“ wird innerhalb der nächsten Woche zugeschickt.

Rodja

Written by HomeMovieCorner

21. Mai 2016 at 02:18

Das kleine Gewinnspiel: „Blockbuster – Das Leben ist ein Film“

with 3 comments

© Independent Works

© Independent Works

Ich bin ein echter Dussel… Aber das soll Euer Schaden nicht sein. ;-D

Eigentlich wollte ich hier berichten, dass Vlado Priborskys bemerkenswertes Independent-Filmprojekt mit Benefiz-Charakter, „Blockbuster – Das Leben ist ein Film“, nun auf DVD erschienen ist. Und auf dem handelsüblichen Weg (Elektronik-Fachmarkt, Internet-Versandhandel) erhältlich ist. Und ich mir bereits eine DVD gekauft habe.

Und dann öffne ich meinen Postkasten und finde eine signierte DVD von Vlado Priborsky vor… eben weil ich Dussel vergessen habe, dass ich das Crowdfundingprojekt dazu unterstützt habe und sowieso eine DVD bekomme.

Jetzt habe ich eine verpackte, unsignierte DVD, mit der ich nichts anzufangen weiß. Was mache ich da bloß?
*Pst. Gewinnspiel*
Ich muss jetzt echt scharf nachdenken. Hm.
*Hey. Gewinnspiel*
Hmmmmm
*GEWINNSPIEL!!!*
Ja, ist ja schon gut. Ich veranstalte wieder einmal „Das kleine Gewinnspiel“. Jössas!

Zu gewinnen gibt es – nach dem Beantworten untenstehender Fragen – eben besagten Film auf DVD. „Blockbuster – Das Leben ist ein Film“ ist Vlado Priborskys persönlichstes Werk. Nach den Erfolgen mit mehreren Kurzfilmen und mehreren Schicksalsschlägen trotzend, erzählt der österreichische Filmemacher in seinem ersten Spielfilm von sich selbst, wie er nach seinen Erfolgen mit mehreren Kurzfilmen und trotz mehrerer Schicksalsschläge seinen ersten Spielfilm drehen will. Ein Film mit Meta-Ebene(n) also. Und da die Geschichte so ungewöhnlich ist und der Film auch noch einen Benefiz-Charakter hat, konnte Priborsky dafür mehrere Stars aus der österreichischen Filmszene gewinnen.

Story: 1987, Wien-Favoriten, die neue Heimat des 12-jährigen Vlado Priborsky. Aufgewachsen mit tschechischem Fernsehen, taucht er in die Welt westlicher Filme ein und verschlingt eine VHS-Kassette nach der anderen. Und mit der Zeit formt sich in ihm der Wunsch, selbst Filme zu machen. Mit 19 Jahren bewirbt er sich vergeblich an der Filmakademie. Und dann kommt die Diagnose Krebs. Nach einem jahrelangen Kampf ist die heimtückische Krankheit zurückgedrängt und Priborsky dreht seinen ersten Kurzfilm. Er hat Blut geleckt, weitere Projekte folgen – und selbst weitere Schicksalsschläge wie der frühe Kindstod seines ersten Sohnes David können ihn nicht davon abhalten, sich ganz seiner Leidenschaft zu widmen.

Und hier zu den Fragen:

Nennt drei Schauspieler aus diesem Star-besetzten Film
An wen geht der Erlös aus diesem Film?

Die Antworten bitte NICHT hier posten, sondern per Mail an mich übermitteln. Die E-Mail-Adresse lautet homemoviecorner[at]hotmail.com. Als Betreff bitte “Blockbuster” angeben. Einsendeschluss ist der 15. Mai 2016. Die DVD wird unter den richtigen Einsendern verlost.

Das Ganze findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Preise, die auf dem Postweg verloren gehen, können leider nicht ersetzt werden. Bitte auch Namen, Alter und Postadresse angeben (Warnung: Wer keine vollständigen Angaben abliefert, wird automatisch ausgeschlossen!). Diese Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nicht weitergeleitet – nach Abschluss der Runde werden sie auch sofort gelöscht.

Rodja

INFO: www.blockbusterderfilm.at

Written by HomeMovieCorner

14. April 2016 at 10:23

„Jeder muss sterben“: Zeitschrift „Zoom“ verlost drei DVDs

leave a comment »

Copyright: Lighthouse Home Entertainment

Copyright: Lighthouse Home Entertainment

In der aktuellen Ausgabe von „Zoom – Magazin der Filmemacher“ (04/14) werden drei DVDs des Filmes „Jeder muss sterben“ von Simon Marian Hoffmann verlost.

Dafür muss nur diese Frage beantwortet werden: Aus wie vielen Personen besteht die Schicksalsgemeinschaft im Krankenzimmer?

Hinweise auf die richtige Antwort gibt unter anderem der unten stehende Trailer. Die hoffentlich richtige Antwort bis 1. August 2014 an zoom(at)schiele-schoen.de senden. (Also bitte nicht in den Kommentaren hier posten.) Die DVDs werden unter den richtigen Einsendungen verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Rodja

Written by HomeMovieCorner

4. Juli 2014 at 16:26

Gewinnspiel Juni 2014 beendet

leave a comment »

Das Gewinnspiel für Juni 2014 (Infos dazu hier) ist abgeschlossen. Die richtige Antwort lautet:

– „Red Santa Down“ und „Yellow Cape Town“

And the winner is: Ing. Peter Gruber. Herzliche Gratulation.

Die DVD „Planet USA“ wird innerhalb der nächsten Woche zugeschickt.

Rodja

Written by HomeMovieCorner

4. Juli 2014 at 16:25

DkG: „Planet USA“

with one comment

© SchroederMedia

© SchroederMedia

Das kleine Gewinnspiel (DkG) schlägt wieder zu.

Zu gewinnen gibt es diesmal den wohl größten Actionfilm (aus Österreich) auf DVD – „Planet USA“ von Flo Lackner.

Synopsis: Planet Erde. USA. 2014. Die natürlichen Erdölressourcen sind fast aufgebraucht. Der Dritte Weltkrieg droht auszubrechen. Der Hass zwischen Westen und Osten brodelt nicht nur unter der Erdoberfläche, sondern verbreitet sich wie die Pest auf dem gesamten Erdball. Major George Conrad ist ein vom Krieg besessener Irrer, ein patriotischer Chauvinist – und soll die Welt retten.

Vom Ex-Präsidenten der Vereinigten Staaten erhält er einen Auftrag von höchster Geheimhaltungsstufe: gemeinsam mit einem völlig durch geknallten Elitekommando, ausgestattet mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, soll er zum Mond fliegen und dort nach vorhandenen Erdölressourcen bohren. Finanziert wird die Mission von zwei stinkreichen Scheich Brüdern, die sich mit den Amerikanern verbündet haben. Schließlich muss vom Mond aus eine Pipeline zur Erde gelegt werden. Und das kostet. Sollte die Mission gelingen, ist der Weltfrieden vorübergehend gesichert. Doch gerade als die Friedensmission auf ihrem Höhepunkt angelangt ist, gerät alles außer Kontrolle…

Und hier die Frage:

– Major George Conrad hat sein Unwesen schon in zwei anderen Filmen getrieben. Wie heißen der Kurzfilm und der Spielfilm?

Die Antwort bitte NICHT hier posten, sondern per Mail an mich übermitteln. Die E-Mail-Adresse lautet homemoviecorner[at]hotmail.com. Als Betreff bitte “Planet USA” angeben. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2014. Die DVD wird unter den richtigen Einsendern verlost.

Das Ganze findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Preise, die auf dem Postweg verloren gehen, können leider nicht ersetzt werden. Bitte auch Namen, Alter und Postadresse angeben (Warnung: Wer keine vollständigen Angaben abliefert, wird automatisch ausgeschlossen!). Diese Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nicht weitergeleitet – nach Abschluss der Runde werden sie auch sofort gelöscht.

Rodja

Written by HomeMovieCorner

4. Juni 2014 at 08:42

Gewinnspiel Jänner 2014 beendet

with 2 comments

Das Gewinnspiel für Jänner 2014 (Infos dazu hier) ist abgeschlossen. Die richtige Antwort lautet:

– arte

And the winner is: Christina Nimmervoll. Herzliche Gratulation.

Die DVD „Suicide Club“ wird innerhalb der nächsten Woche zugeschickt.

Rodja

Written by HomeMovieCorner

17. Februar 2014 at 16:26

Das kleine Gewinnspiel: „Suicide Club“

with 2 comments

suicideclubDas Jahr startet sich einfach besser mit einem Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es im Rahmen des kleinen Gewinnspiels den Film „Suicide Club“ von Olaf Saumer auf DVD.

Olaf Saumer realisierte die sympathische Tragikomödie, die sogar in den deutschen Kinos lief, 2010 mit einem Budget von 40.000 Euro. Neben Regie zeichnete er auch fürs Drehbuch, die Produktion und den Schnitt verantwortlich. Der Film auf dem Max Ophüls Filmfestival mit den Interfilmpreis ausgezeichnet und bekam von der Deutschen Film- und Medienbewertung das Prädikat “wertvoll”.

Synopsis: Bei Sonnenaufgang treffen sich fünf Menschen auf einem Hochhausdach, um gemeinsam in den Tod zu springen. Fünf völlig unterschiedliche Charaktere. Keiner weiß von dem anderen, warum und weshalb dem Leben ein jähes Ende gesetzt werden soll. Nicht einmal die Namen wissen sie voneinander. Nur der unmittelbar bevorstehende gemeinsame Suizid verbindet alle auf eine tragische und bizarre Weise. Doch durch eine absurde Verkettung von Ereignissen, müssen sie ihren Plan verschieben und gemeinsam dort oben bis zum Abend ausharren. Einer Insel inmitten des alltäglichen Trubels der Stadt, auf der die Fünf abgeschottet ganz in ihrer eigenen Welt für sich sind. Aus gegenseitiger Distanz und Ablehnung entwickelt sich eine ungeahnte Gemeinschaft. Sie erleben einen Tag, den keiner der Fünf vergessen wird.

Und hier zu den Fragen:

– Welcher TV-Sender zeigte „Suicide Club“ am 26.04.2013 (Hej, mein Geburtstag! Rot einringeln!) im Fernsehen? Die Lösung könnt Ihr auf der Filmsite im News-Bereich finden.
– Gebt der FaceBook-Site von „Suicide Club“ ein Like. (Okay, das ist keine Bedingung, aber trotzdem eine nette Geste.)

Die Antwort bitte NICHT hier posten, sondern per Mail an mich übermitteln. Die E-Mail-Adresse lautet homemoviecorner[at]hotmail.com. Als Betreff bitte „Suicide Club“ angeben. Einsendeschluss ist der 31. Jänner 2014. Die DVD wird unter den richtigen Einsendern verlost.

Das Ganze findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Preise, die auf dem Postweg verloren gehen, können leider nicht ersetzt werden. Bitte auch Namen, Alter und Postadresse angeben (Warnung: Wer keine vollständigen Angaben abliefert, wird automatisch ausgeschlossen!). Diese Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nicht weitergeleitet – nach Abschluss der Runde werden sie auch sofort gelöscht.

Rodja

Written by HomeMovieCorner

1. Januar 2014 at 17:28

Veröffentlicht in Indie News

Tagged with , , , , ,