Send in the clowns… „Vincenct vs. Clowns“


niegelWarnung! Dieser Film ist für Personen, die unter Coulrophobie leiden, NICHT geeignet!

Ich habe es schon einmal geschrieben, und ich schreibe es gerne noch einmal: Ich halte den Deutschen Michael Niegel von der Filmgruppe Planless Pack („Knappe Knappen“, „Footloosers“, „Rumble“, „Walter kommt“) für einen äußerst talentierten und intuitiven Filmemacher.

Auch in seinem neuesten Film „Vincent vs. Clowns“ beweist er, dass er für eine Komödie – vor allem eine Action-Komödie – das richtige Gefühl für Timing besitzt. Gut, wie in „Rumble“ geht es zwar auch hier darum, dass irgendwer unter Zeitdruck irgendwohin muss und dabei irgendwem in die Quere kommt – aber wie das Ganze umgesetzt wurde, ist dann doch wieder extremst sehenswert. Hut ab.

Umso trauriger, dass Niegel aus persönlichen Gründen das Filmen vorerst mal an den Nagel (Niegel, Nagel… Oh Mann, ich habe das Zeug, für einen deutschen Comedian der Witzeschreiber zu werden) hängt und 2013 pausieren wird. Aber 2014 ist ja nicht soooo weit weg (sofern die Maya nicht doch Recht behalten).

Synopsis: Witze über Clowns? Schlechte Idee: Denn die verstehen dabei keinen Spaß, wie Vincent auf dem Weg zu seiner Freundin am eigenen Leib erfahren muss.

Rodja

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s